Charly Kowalczyk

Bremer Hörkino am Mittwoch, 2. September 2015:

Das Ehebruchskind

Die Geschichte um ein Millionenerbe

Charly Kowalczyk Norddeutscher Rundfunk, 2014

Domenica ist ein Wunschkind. Obwohl Domenicas Eltern mit anderen Partnern verheiratet waren und Kinder hatten, liebten sie sich neun Jahre lang. Doch vier Jahre nach ihrer Geburt will der Schweizer Fabrikant von seiner unehelichen Tochter nichts mehr wissen. Für die Mutter, eine Dolmetscherin aus Hamburg, ist das Mädchen nun Ausdruck ihrer enttäuschten Liebe. Während die Eltern vor Gericht um Vaterschaft und Unterhalt streiten, bleibt ein verzweifeltes und einsames Kind zurück. Der Vater will verhindern, dass Domenica einen Teil seines Vermögens erbt. Er hinterlässt ein Millionenerbe, das die Schweizer Familie unter sich aufteilt.

Acht Jahre nach dem Tod des Vaters beginnt die heute 49-jährige Hamburgerin zu kämpfen. Sie fordert die Gleichbehandlung von ehelichen und nichtehelichen Kindern im Erbrecht und einen Anteil an den Hinterlassenschaften ihres Vaters. Domenica ist entschlossen bis zur letzten Instanz zu gehen. Wenn nötig bis zum Gerichtshof für Menschenrechte nach Straßburg.

Charly Kowalczyk lebt in Potsdam. Er schreibt Features, Reportagen und Sachbücher. Sein Interesse gilt vor allem sozialen und umweltpolitischen Themen. Er erhielt mehrere Feature-Preise. Veranstaltet mit Beate Hoffmann das bremer hörkino.

Zurück